Heute ist der Glückstag !!!

lakshmi

Lakshmi – die Glücksgöttin

InderInnen feiern heute das Glück – in Form der Göttin Lakshmi.

Die Lakshmi Puja, das große Fest der Glücksgöttin Lakshmi ist der wichtigste Tag der Diwali-Feiern im Norden Indiens.
Diwali kennzeichnet das Ende der Erntezeit in den meisten Teilen Indiens. Die Menschen danken für die Großzügigkeit der Natur des vergangenen Jahres und beten für eine gute Ernte im kommenden Jahr.
In Indien ist die hinduistische Göttin Lakshmi Inbegriff des Glücks.
Sie spendet nicht nur Reichtum, sondern auch geistiges Wohlbefinden, Harmonie, Fülle und Überfluss.

Diwali, das Fest, in dem der hohe Festtag der Göttin Lakshmi fällt, ist ein fröhliches Familienfest. Hunderte von Öllampen werden an allen Tempeln aufgestellt und auch in den Häusern werden Lichter angezündet, um Wohlstand und Gesundheit willkommen zu heißen.
Aus diesem Grund wird es auch „Lichterfest“ genannt – was eine Verbindung zur Göttin Lucina/Lucia herstellt, die europäische Entsprechung der Lakshmi.

Diwali beginnt stets zu Neumond am 15. des Hindu-Monats „Kartik“ statt, der im gregorianischen Kalender Ende Oktober/Anfang November entspricht.
Jeweils der 3. Tag ist der Göttin Lakshmi – dieser gilt in Nordindien als wichtigster Tag der Festlichkeiten, heuer fällt dieser auf den 25. Oktober nach unserer, der westlichen Zeitrechnung.
Die Lichter, die an diesem Tag angezündet werden, gelten als Begrüßung für sie. Es heißt, dass sie nicht in Wohnungen einkehre, vor denen keine Lichter stehen und die nicht aufgeräumt und gesäubert wurden.
Auch für LadenbesitzerInnen und Geschäftsleute hat dieser Tag besondere Bedeutung. Die Geschäfte werden gereinigt und frisch gestrichen und es werden neue Geschäftsbücher angelegt. In einer speziellen Zeremonie wird Lakshmi um Erfolg für das kommende Jahr gebeten.
Eine gute Idee – auch hierzulande im privaten und geschäftlichen Bereich Lichter anzuzünden, um sich für die Lakshmi-Energie von Wohlstand und Fülle, von Glück und gutem Gelingen zu öffnen.

Was ist Glück?

Allerdings nimmt das Wort „Glück“ in der deutschen Sprache einen breiten Raum ein:
Wir sagen „Viel Glück“ und meinen damit „gutes Gelingen“.
Mit „glücklich“ ist eher ein Gefühlszustand ausgedrückt.

Wenn wir uns also mit der Lakshmi-Energie auseinandersetzen wollen, dann ist es vielleicht wichtig zu entscheiden, welche Art von Glück wir in unser Leben rufen wollen.

Denn Glück im Deutschen heißt sowohl glücklich sein als auch Glück haben im Sinne eines günstigen Zufalls.
Andere Sprachen sind da genauer: Im Englischen unterscheidet man zwischen

  • fortune – ist mehr im Sinne des (positiven) Schicksals zu verstehen
  • fortunateness – Glück im Sinn von Erfolg
  • luck – das augenblickliche durch Zufall oder Außeneinwirkung Glück (z.B. im Sinne der Liebe oder im Spiel)
  • happiness – Glücksgefühl, auch Fröhlichkeit, glücklicher Gefühlszustand im Sinne von erlebtem, anhaltenden Glück
  • Im Gegensatz zu „pleasure“ – welches eher erlebtes, kurzzeitiges Glück ausdrückt
  • bliss -Freude, Entzücken, Wonne bzw. das ganz große Gefühl der Glückseligkeit
  • joy – Freude, Lust, Vergnügen – auch wichtige Glücksfaktoren
  • auspiciousness – bezeichnet Glück im Sinne von „günstige Aussicht“
  • serendipidity – ist glücklicher Zufall
  • beatitude – Glückseligkeit, auch: Seligpreisung
  • felicity – Glückseligkeit, auch: Segen

Um all diese Nuancen auszudrücken, um das zu beschreiben, was wir mit körperlich-sinnlichen oder sinnerfüllten, befriedigenden, wohltuenden, intensiv-glühenden, seligen, zufällig sich einstellenden oder durch eigenes Streben errungenen positiven Gefühlszuständen meinen, benützen wir in der deutschen Sprache oft nur das eine Wort: „Glück“.

Lucina 1

Lucina – die Lichtgöttin

Allerdings gibt es auch im Deutschen einen gravierenden Bedeutungsunterschied zwischen den Begriffen „Glück haben“ und „glücklich sein“.
Ersterer beschreibt eine günstige Fügung, also einen unwahrscheinlichen und als positiv bewerteten Zufall, während letzterer einen emotionalen Zustand des Wohlbefindens, der (Bedürfnis- und Lust-)Befriedigung und der Erfülltheit oder auch Sättigung beschreibt.
Ob die beiden immer in direkten Zusammenhang stehen, ist allerdings nicht gewiss:
So hat man mit einem Lottogewinn „Glück gehabt“, ob mit dem vielen Geld dann aber auch glücklich wird, ist eine andere Frage.

In der indischen Philosophie ist für beides die Göttin Lakshmi zuständig.

Etymologisch verwandt innerhalb der indogermanischen Sprachfamilie ist Lakshmi mit dem lateinischen „Lux“ (= Licht) sowie dem englischen „Luck“ (= Glück). Ihre europäische Entsprechung hat Lakshmi daher in der römischen Lichtgöttin Lucina, die in die Heilige Lucia übergegangen ist, die vor allem in Schweden am 13. Dezember gefeiert wird.

Also können wir davon ausgehen, auch Lakshmi mit ihren Gaben etwas erhellt, Licht in eine Sache, in Gefühlszustände, in das Leben bringt.

Glück braucht eine Lücke

Spannend in dem Zusammenhang auch die Sprachwurzel für Glück – „(ghe)lucke“.
Darauf ist auch das englische „luck“ zurückzuführen, das knüpft an das gotisch angelsächsische „lukan“, das altnordisch altfriesische „luka“, das angelsächsische „lucan“ und das althochdeutsche „luhhan“.

Was auch mit dem Wort „Lücke“ bzw. „Luke“ zu tun hat. Das können wir durchaus auch so verstehen, dass das Glück eine Lücke braucht, um in unser Leben kommen zu können.

Luisa Francia empfiehlt, ein Glücksnest zu bauen – sozusagen als „Landestation“ für das Glück, als Luke, damit das Glück hereinschlupfen kann und einen Raum findet. In ihrem Buch „Die magische Kunst, das Glück zu locken“ steht: „Ein englisches Sprichwort sagt –chance favours the prepared mind – das Glück geht am liebsten dahin, wo es erwartet wird.“

Die Gestaltung eines solchen Glücksnests obliegt deinem persönlichen Geschmack:

  • ein feines Material, aus dem ein Nest hergestellt werden kann
  • darin kleine Symbole, die du mit Glück in Verbindung bringst, damit das Glück seinesgleichen findet
  • Und natürlich auch eine Lücke, einen freien Platz im Glücksnest, damit das hereinkommende Glück auch Platz findet.

Hilfreich beim Bau eines Glücksnestes sind Gedanken und Erinnerungen zu den Fragen:

  • Was macht mich (gerade) glücklich?
  • Was hat mich als Kind glücklich gemacht?
  • Was waren die größten Glücksmomente in meinem Leben?
  • Wie äußern sich meine Glücksgefühle?
  • Was brauche ich noch für mein Glück?

Wenn du dann heute ein Licht anzündest, um auch Lakshmi den Weg zu weisen – dann kann ja fast nichts mehr schief gehen ;o)

VIEL GLÜCK !!!

 

Hier mehr zu den erwähnten Göttinnen:
Laskhmi, Lucina

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Heute ist der Glückstag !!!

  1. Roswitha Haala schreibt:

    Herzlichsten Dank Andrea und ebenfalls viel Glück!!!
    Mich innert Glück auch an Glucke und da sind wir wieder bei den mütterlichen Eiern und ihren gewärmten Schlüpfenden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s