Pink Moon – Wandelmond – Supermond

Heute gibt es am Himmel ein ganz besonderes Spektakel.
Denn wir haben den hellsten Supermond des Jahres, der – weil er der April-Vollmond ist – auch “Pink Moon” genannt wird.
Gleich vorweg: Rosa ist dieser Vollmond nicht.
Die Bezeichnung “Pink Moon” stammt aus den USA.
Die indigenen UreinwohnerInnen gaben jeden Vollmond einen ganz besonderen Namen, der an verschiedene Natur- und Wetterphänomene angepasst ist. 

Rund um den April-Vollmond blüht die Phlox-Blume, die sogenannte rosa Flammenblume.
Das Aufblühen dieser Blume ist für die indigenen Stämme ein wunderbares Zeichen, dass die Natur wiedergeboren ist.

In unseren alten Bauernkalendern heißt dieser April-Vollmond auch Grasmond, Knospenmond, Launing, Wandelmond, Eimond oder Fischmond. Es lässt sich ganz gut erkennen, warum er diese Namen bekam. Weil nun das Gras und die Knospen schon üppig sprießen, weil er im launigen Monat April scheint, er damit auch alles wandelt – das Wetter und die ganze Natur, weil nun die Hennen wieder Eier legen und die Fische besonders gut anbeißen.

Warum ist der Vollmond ein Supermond?

Dieser Vollmond im April ist der erste von zwei Super-Monden im Jahr 2021. Von einem Supermond spricht man, wenn uns der Mond besonders groß erscheint. Und das geschieht, wenn Erde und Mond besonders nahe zusammen sind.
Wie kommt es zu dieser Erdnähe?
Der Mond umkreist die Erde ein Mal innerhalb von 27 Tagen, 7 Stunden und 43 Minuten. Dabei schwankt der Abstand zwischen Erde und Mond, denn der Erdtrabant bewegt sich nicht auf einer kreisrunden Bahn um die Erde, sondern etwas elliptisch. Diesmal kommt uns kurzzeitig bis auf 357.310 Kilometer nahe und ist demnach ein Supermond.
Aufgrund dieser Erdnähe kann uns unser Himmelstrabant bis zu 14% größer und bis zu 30% heller erscheinen ein normalem Vollmond.

Am heutigen 26. April passierte der Mond frühmorgens seinen erdnächsten Bahnpunkt. Ihn trennen dann nur noch 357.310 Kilometer von uns. Im Schnitt ist er 384.400 Kilometer von der Erde entfernt.
Den nächsten Supermond haben wir gleich im Mai, auch am 26. des Monats. Der Vollmond im Mai wird von den indigenen AmerikanerInnen auch Flower Moon, also Blumenmond genannt, weil da zu dieser Jahreszeit allerorten Blumen blühen. In unseren Breitengraden nannte man ihn auch Hasenmond, Pflanzmond, Maispflanzmond, Milchmond oder Marienmond.

*******

Das artedea-eBook

La Luna – Zauberhafte Mondkraft

beantwortet viele Fragen, die du schon immer zum Mond und dessen mythologischer Kraft wissen wolltest. Und du findest darin zahlreiche Anregungen für zauberhafte Mondrituale.

Bildquelle:
background-4991825_1920 / blende12 / pixabay.com


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Pink Moon – Wandelmond – Supermond

  1. tinderness schreibt:

    Das war ja sehr interessant!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s