2. Januar – schlafen, träumen, heilen

schlafende2Heute einfach Schlaftag“.
Die dazu passende Göttin: Die schlafende maltesische Erd- und Muttergöttin, Behüterin des Schlafes und der Träume, Göttin der Heilung.

Über die Jahrtausende hinweg hat die Darstellung dieser Göttin bzw. Frauenfigur eine beruhigende Wirkung. Sie schenkt guten Schlaf und süße Träume. Vor allem erschöpfte und gestresste Frauen können sich ihre sanfte Kraft holen, so oft sie sie brauchen. Damit passt sie wunderbar in die Rauhnächte.

Die Schlafende Göttin von Malta „gestattet“ Frauen, zur Ruhe zu kommen, in ein kleines Nickerchen zwischendurch oder in einen heilsamen Schlaf fallen zu können — so lange sie wollen und es brauchen.

Es ist, als ob sie uns zuflüstert:
„Du kannst dich voll Vertrauen in meine Arme sinken lassen. Ich bin die große Muttergöttin, die immer für dich da ist und dich trägt, solange du lebst und auch über dieses Leben hinaus. Ich werde dich wiegen, be­sänftigen, zur Ruhe kommen lassen. Schließe deine Augen und träume dein Leben. Alles, was du tun musst, ist ge­tan. Du brauchst dich um nichts zu „kümmern“ und kannst einfach schlafen.“

Alles weitere zu ihrer überaus interessanten Geschichte: HIER

Ich schreibe heute nämlich nicht mehr, denn ich lege jetzt ein ausgedehntes Nachmittagsschläfchen ein.

 

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu 2. Januar – schlafen, träumen, heilen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s