Blutroter Wonnemond

Die alte Bezeichnung für Vollmond im Mai ist Wonnemond. Abgeleitet davon auch der Wonnemonat. Die Wonne entspringt dem alt- und mittelhochdeutschen Wort für Freude „wunni“. 
Und dieser Wonnemond geht heuer auch mit einer totalen Mondfinsternis einher, von der wir aber in unseren Breitengraden leider nicht viel sehen werden.
Alle, die am Montag (Mond-Tag!) zumindest einen Teil des Himmelsereignisses nicht verpassen wollen, müssen zeitig aufstehen, dann ist erste Hauch der Mondfinsternis noch fürs bloße Auge wahrnehmbar: 

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | 1 Kommentar

Freitag, der 13. – Frauenpowertag!

Für viele ein Unglückstag – dieser Freitag, der 13.
Die Furcht vor diesem Datum hat sogar einen eigenen Namen: Paraskavedekatriaphobie.
In Wikipedia ist dazu zu lesen, dass „diese Phobie im Einzelfall so weit führen kann, dass Betroffene Reisen und Termine absagen oder sich an einem Freitag, den 13. nicht aus dem Bett trauen.“
Eine Auswertung von Krankmeldungen ergab, dass an an diesen Kalendertagen drei- bis fünfmal mehr Arbeitnehmer krankgeschrieben sind als im Durchschnitt.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Die Magie des Maibaums

Der 1. Mai ist ja ein ganz besonderer Tag im Jahresverlauf. Rund um diesen Termin wurden schon in alten Zeiten große Feste gefeiert, bei denen die Fülle des Frühlings, die sinnliche Lust und die fruchtbare Kraft im Mittelpunkt standen. Viele der alten Rituale und Bräuche sind ganz offensichtlich in andere – vor allem christliche – Feste eingegangen. Auch andere Interessensgruppen nutzten dieses Datum, diese unbändige Kraft, die nun in der Natur zu spüren ist, für ihre Zwecke: So wusste auch die sozialdemokratischen Arbeiterbewegung​ um die „Magie“ des Maienbeginns.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

artedea-eBook – Beltane, Fest der Walburga – Die hohe Zeit der feurigen Frühlingskraft

Jetzt kommt die Zeit der überströmenden, duftenden, verführerischen Maienköniginnen und der betörenden, feurigen Frühlingsgöttinnen.
Gerade um die Nacht zwischen 30. April und 1. Mai ranken sich viele Mythen. 
Es ist die sogenannte „Walpurgisnacht“, die Menschen feierten zu „Beltane“ sinnliche Feste.
Am 1. Mai beginnt in der katholischen Welt der Marien-Monat und in der sozialdemokratischen Welt wird der „Tag der Arbeit“ gefeiert.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Der Tag des Baumes und der Zauber der Baumgöttinnen

Heute, am 25. April ist der internationale Tag des Baumes. Dieser geht auf Aktivitäten des amerikanischen Politikers Julius Sterling Morton zurück. Er forderte im Jahr 1872 in seiner Arbor Day Resolution vom Staat Nebraska (USA) einen jährlichen Arbor Day (Tag des Baumes).
Am 10. April des gleichen Jahres wurden dann in dem baumarmen Bundesstaat über eine Million Bäume gepflanzt. Dieser Arbor Day wurde binnen 20 Jahren in allen Bundesstaaten der Vereinigten Staaten angenommen.
Mittlerweile wird der Tag des Baumes jedes Jahr im April weltweit mit Feierstunden begangen und soll die immense Bedeutung der Bäume für das Klima, die Erde und für jeden Einzelnen ins Bewusstsein zu rufen.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

22. April – Tag der Erde. Warum nur heute?

Heute, am 22. April ist der „Internationale Tag der Erde“.
Was vielen Menschen und Völkern früher ganz klar war – das gedeihliche und achtsame Zusammenleben auf und mit unserem Mutterplaneten – das scheinen wir „hochzivilisierten Wesen“ erst wieder begreifen zu müssen. Daher dieser „Feiertag“.
Schon seltsam, dass es einen Tag der Erde gibt und nicht 365 Tage im Jahr.
Das ist ja genauso wie der sogenannte Muttertag – an diesem einen Tag wird an die nährende, aus sich hervorbringende Kraft gedacht, damit wir an allen anderen Tagen wieder zur Tagesordnung übergehen können.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Der Feiertag der Brotback-Göttin

Jetzt backe ich Brot! Denn heute, am 19. April ist der Feiertag der Brotback-Göttin Fornax. Dieser wurde im antiken Rom begangen und ich finde, wir könnten ihn ruhig wieder aufleben lassen.
Ich werde immer wieder gefragt, wie es dazu kam, dass Menschen sich Göttinnen erdacht haben. Es gibt wahrscheinlich genauso viele Herangehensweisen, wie es Göttinnen gibt. Oft war es wahrscheinlich etwas, das als eigenständige Kraft oder Energie angesehen wurde, mit der Menschen kooperieren oder die sie um etwas bitten wollten bzw. vor deren Macht sie Angst hatten und sie daher besänftigen wollten.
Und all das geht einfach leichter, wenn diese Kraft sozusagen ein „Gesicht“ und einen Namen bekommt.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Kommentar hinterlassen

Hasen – die Tiere der Göttinnen

Wer bringt denn die Ostereier? Vielleicht eine Hasengöttin.
Denn von diesen gibt es ganz schön viele – rund um den Erdball.
Ursprünglich waren Hasen vor allem in Asien, Europa und Nordamerika beheimatet, inzwischen leben sie – mit Ausnahme der Antarktis – auf allen Kontinenten unseres Planeten.
Diese globale Verbreitung entstand zum einen durch die menschliche Expansion, in deren Rahmen die Hasen bzw. Kaninchen als Haustiere bzw. Verpflegung mitgenommen wurden, zum anderen durch die hohe Fruchtbarkeitsrate der Tiere.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen

Wie ist das mit Ostern und dem Frühlings-Vollmond?

Interessanter Weise gibt es in der patriarchal-christlichen Kirche Feste, die sich nach den Mondphasen richten, allen voran Ostern, das wichtigste christliche Fest.
Ein kleines Relikt aus alten Kulturen und matriarchalen Strukturen, in denen sich vieles im alltäglichen Leben der Menschen und auch bei festlichen Anlässen nach den Mondzyklen gerichtet hat.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentar hinterlassen

artedea-Ostergeschenk – Gratis-eBook zu Eiern und Hasen

Warum bringt der Osterhase die Ostereier?
Diese Frage haben sich die meisten wohl schon als Kind gestellt.
Fest steht: In der Bibel steht davon kein Wort, weder von Eiern, noch von Hasen. Und damit haben sich die christlichen Kirchen auch ganz schön schwer getan.
Es gibt einige holprige Erklärungsversuche zu diesen, aus ihrer Sicht, „heidnischen“ Bräuchen, ohne die das Osterfest aber nicht auskommt.
Viele der alten Bräuche rund um Eier und Hasen stammen aus Frühlingsfesten zu Ehren der alten Göttinnen, aus Fruchtbarkeitsriten und auch aus der Magie zur Schadensabwehr.

Weiterlesen
Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentar hinterlassen